Der International Climate Dialogue e.V. wurde im Jahr 2014 gegründet. Der gemeinnützige Verein verfolgt als Zweck die Förderung der Bildung. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:


  • Organisation von öffentlichen Informationsveranstaltungen zu Auswirkungen des und Maßnahmen gegen den Klimawandel für Wissenschaftler und Nichtwissenschaftler,


  • Publikationen zu Auswirkungen des und Maßnahmen gegen den Klimawandel,


  • Beteiligung an Bildungsveranstaltungen in Bildungseinrichtungen,


  • Förderung des Informationsaustausches zwischen Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik durch Veranstaltung von Seminaren, Tagungen und Vorträgen sowie Diskussion und Verbreitung neuester Erkenntnisse,


  • Bereitstellung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie Diskussionsstandpunkte für die (Weiter-) Entwicklung klimapolitischer Instrumente und Maßnahmen unter Wahrung der Unabhängigkeit und Überparteilichkeit.


  • Initiierung von Aktivitäten zur Minderung von Treibhausgasemissionen und der Anpassung an den Klimawandel.


Nachfolgend findet sich eine Übersicht über einige der aktuellen Aktivitäten des International Climate Dialogue e.V.:


  • Vortrag an der Jahawarlal Nehru University, Delhi zu "Market mechanisms in international climate policy – between economic efficiency and political considerations" (18.3. 2016).


  • Vortrag beim IFAT Fair in München zu "Waste Management-NAMAs in India and Latin America - Experiences from design of MRV and policy instruments" (2.6. 2016).


  • Mitglieder des International Climate Dialogue e.V. haben 2015 und 2016 an den UNFCCC Klimakonferenzen in Bonn, Paris und Marrakesch teilgenommen.


  • Am 07.12.2016 trugen Mitglieder des ICD bei einem Side Event von Vietnam und der FU Berlin zum Thema "green energy case study financed by multilateral development banks" bei.


  • Mitglieder des ICD organisierten einen Side Event bei der COP 22 in der "Green Zone" zum Thema "Delivering NDCs through a NAMA portfolio" am 15.12.2016.


  • Eine Studie des ICD untersucht das Potenzial von Inkubations-Mechanismen zur Unterstützung der Verbreitung von Umwelttechnologien in Schwellen- und Entwicklungsländer (click).


  • Vortrag beim Workshop der Zurich CMA zu "Experiences from NAMA development regarding design of policy instrument combinations" (15.3. 2017).


  • Der International Climate Dialogue e.V. erarbeitet aktuell Möglichkeiten zur Förderung der Bildung zum Thema Umwelttechnologien und Klimafinanzierung in der ASEAN Region.